Online-Marketing Blog von den Marketing-Brothers

Blog

17. Dezember 2015 0 Kommentare

SEO-Trends 2016 – Die 4 Wichtigsten im Überblick

Was sind die wichtigsten SEO-Trends 2016? In den letzten Monaten hat sich ziemlich klar gezeigt, wo die Reise im neuen Jahr hingeht. Wir haben vier wichtige SEO-Trends für das Jahr 2016 für Sie zusammengetragen und nach Wichtigkeit sortiert.

1. Mobile SEO: Optimierung für Mobilgeräte wird Pflicht!

Wer seine Webseite bisher noch nicht für Mobilgeräte optimiert hat, ist ohnehin selber schuld. Google hat nun lange genug vor den Konsequenzen von „Mobilegeddon“ gewarnt und wird seine Muskeln noch stärker spielen lassen.

2016 wird es aber nicht mehr reichen, einfach nur eine eigene Website im responsive Design zu haben. Mittlerweile gibt es immer mehr mobil-optimierte Internet-Präsenzen. Viele wurden unter dem Motto erstellt: „Wir müssen irgendwas mobiles machen, damit uns Google nicht abstraft!“. Die Technik allein hilft jedoch nur wenig. Entscheidend ist, was nach dem Klick kommt. Warum die Zielgruppe der Smartphone-Nutzer noch immer so rigoros von vielen Unternehmern ignoriert wird, ist schleierhaft. Jede zweite Suchanfrage bei Google stammt mittlerweile von einem Mobilgerät. 2016 gilt es, sich in diesen Punkten positiv von der Konkurrenz abzusetzen.

Die sogenannte Page-Speed, also die Ladegeschwindigkeit, spielt dabei zum Beispiel eine große Rolle. Inhalte müssen darauf ausgerichtet und klar strukturiert werden. Als Faustregel können Sie sich merken: Ist die Homepage nicht in drei Sekunden geladen, ist der Besucher wieder weg. Mit dem DSL-Anschluss zuhause oder im Büro ist das kein so großes Problem. Mobil, wenn das LTE mal wieder nicht funktioniert, ist das schon eine andere Herausforderung. Mit PageSpeed Insights bietet Google ein kostenloses Tool an, mit dem Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website selbst analysieren können.

Usability: Die Benutzerfreundlichkeit ist elementar!

Die Usabilty, also die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website, sollte ganz vorne auf der Liste stehen. Gerade im Bereich „mobile-friendly“ gibt es hier bei vielen Webseiten ein enormes Optimierungs-Potential. Deshalb zählen wir diesen Punkt für 2016 auch noch zum mobilen SEO.

Sie sollten sich mit dem Gedanken anfreunden, dass Ihre Webseite nicht nur Ihnen selbst gefallen muss. Die Anforderungen, Erwartungen und Wünsche der Nutzer (Ihrer potentiellen Kunden!) müssen im Vordergrund stehen. Marketing bedeutet ja auch immer: Kundenorientierung.

Ziel ist es letztendlich, die Besucher auf Ihrer Webseite zu halten und die Absprungrate (englisch: Bounce-Rate) zu senken. Als Bounce-Besuch oder Kurzbesuch bezeichnet man Nutzer mit nur einem einzigen Seitenaufruf. Oder wenn der Besucher Ihre Webseite bereits nach wenigen Sekunden wieder verlässt. Für Google bedeutet das: Wenn der Nutzer so schnell zurück zu den SERPs (Suchergebnissen) geht, war irgendetwas nicht in Ordnung. Entweder hat er nicht das gefunden, was er gesucht hat, oder er ist aus einem anderen Grund nicht zurechtgekommen. Beides wirkt sich auf Ihr Ranking eher negativ aus.

2. Content ist King? Content ist Kaiser!

Gute Inhalte werden auch im Jahr 2016 die größte Rolle spielen. Google sieht sich als Dienstleister und die Nutzer als Kunden. Deshalb will die Suchmaschine seinen Kunden auch das möglichst beste Ergebnis in den Suchergebnissen (SERP = Search Engine Result Pages) liefern. Wichtig ist, dass der Content einzigartig ist. Hüten Sie sich also davor, Texte einfach so zu kopieren. Ebenso werden automatisch erstellte Inhalte (sogenannte Robotertexte) überhaupt nicht gern gesehen. Haben Sie nicht die Zeit, um selber zu schreiben, engagieren Sie lieber eine professionelle Agentur mit der Content-Erstellung.

Neben Videos und Infografiken werden interaktive Inhalte immer beliebter. Ist dieser Content für den Nutzer interessant, bleibt er länger auf Ihrer Webseite. Das senkt dann auch wieder die Absprungrate und signalisiert Google gute Inhalte.

Des Weiteren sollten Sie Ihren Content auch auf die Beantwortung von W-Fragen ausrichten. Durch die immer besser funktionierende Spracherkennung (Apple Siri, Google Now oder Windows Cortana) ist es heute wesentlich einfacher, auch komplexere Suchanfragen mit kompletten Fragen zu stellen. Da die Spracherkennung in der Regel auf Mobilgeräten angewendet wird, schließt sich der Kreis zum Mobile SEO auch hier wieder.

3. Social Media: Das Bündnis von Google, Facebook & Co.

Social Media war bereits in diesem Jahr ein wichtiger Bestandteil vieler SEOs. Im Jahr 2016 wird kein SEO mehr daran vorbei kommen. Facebook und Twitter werden für Google einfach zu wichtig. Google, Facebook und Twitter haben längst ein Bündnis geschlossen und ergänzen sich immer mehr, um den Internet-Nutzern noch bessere Erfahrungen bieten zu können.

Die sozialen Netzwerke werden von der Suchmaschine immer mehr indexiert und Tweets oder Beiträge auch bald im deutschsprachigen Raum direkt in den Suchergebnissen angezeigt. Wird ein Beitrag mit einem Link zu Ihrer Website auf Facebook oder Twitter häufig geliked und geteilt, lässt Google diese Social Media Signale auch in das Ranking einfließen. Zuletzt ist es auch für das lokale SEO wichtig, da sich dadurch der regionale Bezug Ihres Unternehmens herstellen lässt.

4. Lokales SEO: Im Kampf gegen Großkonzerne behaupten!

Der regionale Handel stirbt aus? Alle bestellen nur noch im Internet? Mitnichten! Als lokales Unternehmen gibt es eine Menge Möglichkeiten, im Kampf gegen die Internet-Giganten und großen Ketten zu bestehen. Sie müssen nur etwas tun! Ihre Kunden werden es Ihnen danken!

Google unterstützt Sie dabei sogar tatkräftig mit seinen regionalen Suchergebnissen. Wir haben erst kürzlich ein paar wichtige local SEO Tipps veröffentlicht. Schauen Sie sich das mal an!

2016 wird das Jahr des Mobile SEO!

Beim SEO greifen immer verschiedenste Zahnräder ineinander. Das Mobile SEO wird im neuen Jahr aber bei den meisten Maßnahmen im Vordergrund stehen. Die Zahl der mobilen Suchanfragen hat die Desktop-Anfragen mittlerweile überholt. Trotzdem wurde das mobile Internet bisher noch von vielen Unternehmen sträflich vernachlässigt. Spätestens wenn es an die Umsatzzahlen geht, wird sich das ändern. Deshalb wird die Optimierung für Mobilgeräte der wichtigste SEO-Trend 2016!

4 SEO-Trends 2016 in einer übersichtlichen Infografik

Übersichtlich zusammengefasst finden Sie die 4 wichtigsten SEO-Trends 2016 auch noch einmal in unserer Infografik:

4 wichtige SEO-Trends 2016 Infografik

Bildrechte: #330417695 – hanss

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern

Gerne beraten wir Sie und freuen uns auf ein nettes Gespräch mit Ihnen.

+49 (0)5723 98390 01 info@marketing-brothers.de Jetzt unverbindlich Angebot anfordern